» Unsere Chronik

Dr. Ernst Meyer-Camberg

Die MC „Dr. Meyer-Camberg“ Institut gGmbH - im folgenden kurz Dr. Meyer-Camberg Institut genannt - wurde 1993 von Dr. Dieter Scheidemandel und  Frau Charlotte Meyer, der Witwe des 1985 verstorbenen Dr. Ernst Meyer-Camberg, zum Andenken an den Verstorbenen als gemeinnützige Gesellschaft ohne Gewinnerzielungsabsicht gegründet.

 

Dr.  Ernst  Meyer–Camberg (12.11.1904 – 13.11.1985) war  Förderer der Universität Erlangen Nürnberg - hat in Erlangen Medizin studiert und sich früh der Naturheilkunde zugewandt. Er war Medizinischer Direktor des Heilbades Bad Camberg und des Sanatoriums Lauterbacher Mühle bei Seeshaupt am Starnberger See sowie Autor zahlreicher medizinischer Bücher und Fachartikel und auch Initiator, Mitgründer und erster Präsident  der 1953 in Bad Camberg gegründeten, heute bedeutenden internationalen Gesellschaft für Arzneipflanzenforschung und Therapie e.V. Er war ferner Historiker und Mäzen der Universität Erlangen – Nürnberg. Seiner Alma Mater hat er seine bedeutende Autographensammlung  deutscher Schriftsteller geschenkt und sich bei seinen Forschungen über die Studenten- und Hochschulgeschichte der Universität Erlangen verdient gemacht.

 

Mit der Gründung des Dr. Meyer-Camberg Instituts wollten dessen Gründer eine Einrichtung schaffen, welche sich die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen zur Aufgabe macht und den Studierenden die Gelegenheit gibt, sich an den Hochschulen im Persönlichkeitsbereich aus- und fortzubilden. Dazu führt das Dr. Meyer-Camberg Institut für Studenten insbesondere praxisnahe interdisziplinäre Soft Skills-Seminare zu verschiedenen Themen durch. Diese Seminare ergänzen das Hochschul-Studienangebot sinnvoll und bereiten Studenten auf künftige berufliche Anforderungen vor.

 

Die Gesellschaft war zunächst in Erlangen, der Heimat-Universität von Dr. Ernst Meyer-Camberg tätig. Da aber zunehmend immer mehr Studenten von anderen Hochschulen insbesondere aus München an den Veranstaltungen der Gesellschaft teilnahmen, sich die Anwalts- und Wirtschaftsprüferkanzlei von  Dr. Scheidemandel sowieso in München befand und  in München auch geeignete und kostengünstige Seminarräume zur Verfügung standen,  wurde die  Seminartätigkeit 2006 nach München verlegt.

 

Hinzu kam, dass in München auch der eben in den Ruhestand getretene Brigade-General a. D. Robert Gareißen als Mitarbeiter, Organisationsleiter und Trainer gewonnen wurde.

Nunmehr führt die Gesellschaft jährlich im Durchschnitt 25 Zweitage-Seminare und einige Informations-Veranstaltungen zum Auslandsstudium teilweise auch mit verschiedenen Kooperationspartnern, so etwa mit dem Bildungs- und Förderungswerk der Hanns Seidel Stiftung, dem Karrierenetzwerk e-fellows.net und Lehrstühle an verschiedenen bayerischen Hochschulen durch.